Beiträge

any2 – Sonntag, 22.12.2019 um 18 Uhr in Werlte

In diesem Dezember wird das Duo any2 (Andreas Breer, Esterwegen und Friederike Kleemann, Meppen) wieder ein Weihnachtskonzert in der Lukas-Kirchengemeinde in Werlte geben.
Freigeister mit vielen Talenten
Eine außergewöhnliche Tiefe mit eingängigen Melodien zu verbinden schaffen nicht viele – any2 überzeugt mit genau dieser Stärke. Mit melodiösem Gitarrenspiel und kraftvollem Sologesang, aber auch mit leisen Tönen zieht die Band das Publikum in den Bann ihrer akustischen Vielfalt. Das Duo präsentiert Lieder aus seiner eigenen Feder in verschie-denen Facetten aus dem Genre Soul, Rock und Pop.
Aktuell arbeitet any2 an ihren neuen Songs in den H.O.M.E.-Studios in Hamburg mit dem renommierten Produzenten Franz Plasa, welcher u.a. bereits mit musikalischen Größen wie Echt, Udo Lindenberg und Heinz Rudolf Kunze gearbeitet hat.

Basteln im Advent 2019

Advent, Advent, das Lichtlein brennt

Wir arbeiten in Hochtouren an den Lichtern und Leuchten. Möge der Advent schnell hell und bunt und glitzern werden! Wir jedenfalls geben unser Bestes. Wir freuen uns mit Ihnen zu feiern und den Advent gebührend zu begehen! Am kommenden Sonntag begrüßen wir den Arion Männerchor in Werlte im Gottesdienst am 15.12.2019 um 10.30 Uhr in der Lukaskirche. Am folgenden Sonntag begrüßen wir den Frauenchor Cäcilia in Esterwegen im Gottesdienst am 22.12.2019 um 9 Uhr in der Martin-Luther-Kirche. Im Anschluss an beiden Gottesdienst laden wir zu einer kleinen Kaffeetafel in unsere Gemeindehäuser sein. Seien Sie uns willkommen!

Goldstücke

gefunden: Adventskalender der KDA Bremen

Dienstag, 20. Dezember 2016

ADVENT = Jetzt ist die Zeit für Wiederkehr von Verlorenem!

Denn mein Volk ist wie eine verlorene Herde. Ihre Hirten haben sie verführt und auf den Bergen in die Irre gehen lassen, dass sie über Berge und Hügel gehen mussten und ihren Ruheplatz vergaßen.
Die Bibel, Jeremia  50,6

 

Werte wie menschliche Solidarität, die einst unseren Kampf um eine bessere Gesellschaft befeuerten, scheinen immer mehr einem krassen Materialismus und dem Streben nach sofortiger Befriedigung zu weichen. Ohne moralisierend oder frömmelnd wirken zu wollen, ist es doch eine der großen Herausforderungen unserer Zeit, in den Menschen wieder das Gefühl für menschliche Solidarität zu erwecken. Weil wir eben gerade für und wegen anderer Menschen auf dieser Welt sind.
Nelson Mandela1

 

 

1Nelson Mandela: Meine Waffe ist das Wort
© 2013, Kösel Verlag, in der Verlagsgruppe Random House GmbH, S. 171