Monatsspruch Januar 2021

Lutherbibel, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart – Grafik: © GemeindebriefDruckerei

Ein frohes neues Jahr!

Die ersten 20 Tage sind schon ins Land gezogen. Mit viel Vorfreude sind wir in den Januar gestartet. Und jetzt? Gottesdienste finden wie gewohnt statt. Ich darf atmen, Lebensmittel einkaufen, Sport machen, digitale Jugendtreffen und digitale Konfirmandenarbeit. Viel ist das nicht. Aber es ist mehr als nichts.

Gott ist da, rund um die Uhr. Ich darf mit ihm reden, zu ihm beten, laut im Haus einen Lobpreis für IHN singen.

Ich darf meiner Nachbarin einen Gruß an die Türklinke oder in den Briefkasten werfen.

Isolation ist das nicht. Angenehm ist das nicht. Aber es bringt uns miteinander sicher durch die Zeit. Diese komische Zeit jährt sich in Kürze. Mitte März 2020 hatten wir alles geschlossen. Vieles konnte seit dem nicht mehr begonnen oder fortgesetzt werden. Abschiede kamen. Willkommen-heißen ist ziemlich auf den NULL-Punkt gesunken.

Aber die Dunkelheit hat nicht gesiegt. Das Licht aus der Weihnachtszeit ist mir in Erinnerung. Das Licht gebe ich nicht mehr her! Ich freue mich über die wenigen Sonnenstrahlen, die frische Luft und die kleinen Blumen, die dem Wind und Wetter trotzen.

Trotzen Sie mit! Herzliche Grüße.

Ihre Astrid Farwick, Redaktionsteam in der Ev.-luth. Kirche Werlte/Esterwegen

Weihnachtsgeschichte in Bildern von Matthias Weber, Deutsche Bibelgesellschaft

Jesu Geburt
1 Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Gebot von dem Kaiser Augustus ausging, dass alle Welt geschätzt würde. 2 Und diese Schätzung war die allererste und geschah zur Zeit, da Quirinius Statthalter in Syrien war. 3 Und jedermann ging, dass er sich schätzen ließe, ein jeglicher in seine Stadt. 4 Da machte sich auf auch Josef aus Galiläa, aus der Stadt Nazareth, in das judäische Land zur Stadt Davids, die da heißt Bethlehem, darum dass er von dem Hause und Geschlechte Davids war, 5 auf dass er sich schätzen ließe mit Maria, seinem vertrauten Weibe; die war schwanger. 6 Und als sie daselbst waren, kam die Zeit, dass sie gebären sollte. 7 Und sie gebar ihren ersten Sohn und wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe; denn sie hatten sonst keinen Raum in der Herberge. 8 Und es waren Hirten in derselben Gegend auf dem Felde bei den Hürden, die hüteten des Nachts ihre Herde. 9 Und des Herrn Engel trat zu ihnen, und die Klarheit des Herrn leuchtete um sie; und sie fürchteten sich sehr. 10 Und der Engel sprach zu ihnen: Fürchtet euch nicht! Siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird; 11 denn euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus, der Herr, in der Stadt Davids. 12 Und das habt zum Zeichen: Ihr werdet finden das Kind in Windeln gewickelt und in einer Krippe liegen. 13 Und alsbald war da bei dem Engel die Menge der himmlischen Heerscharen, die lobten Gott und sprachen: 14 Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden bei den Menschen seines Wohlgefallens. 15 Und da die Engel von ihnen gen Himmel fuhren, sprachen die Hirten untereinander: Lasst uns nun gehen gen Bethlehem und die Geschichte sehen, die da geschehen ist, die uns der Herr kundgetan hat. 16 Und sie kamen eilend und fanden beide, Maria und Josef, dazu das Kind in der Krippe liegen. 17 Da sie es aber gesehen hatten, breiteten sie das Wort aus, welches zu ihnen von diesem Kinde gesagt war. 18 Und alle, vor die es kam, wunderten sich über die Rede, die ihnen die Hirten gesagt hatten. 19 Maria aber behielt alle diese Worte und bewegte sie in ihrem Herzen. 20 Und die Hirten kehrten wieder um, priesen und lobten Gott für alles, was sie gehört und gesehen hatten, wie denn zu ihnen gesagt war.

Herzliche Grüße

Wir wünschen Euch und Euren Lieben ein segenvolles Weihnachtsfest! Behaltet Eure Zuversicht und entdeckt das Licht! Wir freuen uns auf ein gesundes und munteres Wiedersehen – in den Gruppen und Kreisen – mal beim Einkaufen oder auf der Strasse – oder im Gottesdienst.

Herzlichst.

Pastor Hill, Pastorin Jenke, Frau Penner, Frau Hinrichs, Diakonin Farwick und der Kirchenvorstand Eurer Lukas-Kirchengemeinde Werlte

Weihnachten malen

Bitte melden Sie sich.

Wir bitten Sie, sich zu den Gottesdiensten an Heiligabend telefonisch anzumelden. Es steht nur eine begrenzte Platzzahl zur Verfügung. Damit wir zu Ihrer und unserer Sicherheit alles gut vorbereiten und planen können, werden wir im Vorfeld alles Nötige unternehmen. Dazu gehört auch die Anmeldung im Pfarrbüro, das vormittags Mo-Do von 8-12 Uhr besetzt ist.

Gottesdienste finden hier statt:

Aula der Grundschule Werlte: 24.12.2020 um 15 Uhr (Familiengottesdienst) mit Pastor U. Hill & Team

Aula der Grundschule Werlte: 24.12.2020 um 17 Uhr (Christvesper) mit Pastor U. Hill & Team

Kindergottesdienst-Waldweihnacht in Esterwegen: 24.12.2020 um 15 Uhr (Treffpunkt Friedhof) mit Dn. A. Farwick & KiGo-Team

Infozentrum Esterwegen: 24.12.2020 um 17 Uhr (Christvesper) mit Dn. A. Farwick &Team

Der neue Gemeindebrief ist auf dem Weg zu Ihnen.

Endlich ist es da! Termine, Ankündigungen, Hinweise, Eindrücke, Rückblick und viele herzliche Grüße aus den Gruppen und Kreisen, die derzeit nicht tagen und sich treffen können. Damit Sie gut informiert sind, was noch alles auf Sie wartet, ist der Gemeindebrief hoffentlich in den nächsten Tagen in Ihrem Briefkasten. Wenn es doch noch etwas länger dauerern sollte, denn die Kontakteverteiler sind in ihrem ehrenamtlichen Dienst auch nicht immer postwendend verfügbar – ist eine Online-Version auf der Homepage zu finden. Gucken Sie doch mal ganz unten auf der Seite nach. Dort finden Sie alle wichtigen Daten.

Wir wünschen Ihnen eine friedvolle Adventszeit.

Ihre/Eure Astrid Farwick

Der 1. Advent

Wir freuen uns darüber, dass nun wieder ein wöchtentlicher Gottesdienst stattfindet. Seien Sie uns herzlich willkommen. In Esterwegen werden wir von der Musikschule des Emslandes unterstützt. Herr Broder Balzer, Cello, wird mit einem Schüler adventliche Impressionen beitragen. Herzlichen Dank.

Hobby- und Handarbeitsausstellung to go

Wenn Sie die Ausstellung genauso vermissen wie wir und uns unterstützen möchten, dann machen Sie einfach mit bei unserer Aktion Hobby- und Handarbeitsausstellung to go. Wir haben verschiedene Geschenktaschen/Körbe für Sie gepackt, die zu erwerben sind. Es gibt gedruckte Karten, die Sie in den Gemeindehäusern und im Pfarramt in Werlte erhalten können. Diese Karte einfach ausfüllen und mit passendem Geldbetrag bei unserer Pfarramtssekretärin Frau Penner abgeben. Ab dem 29.11. und dem 13.12. können die fertiggepackten Taschen im Pfarrbüro zu den Öffnungszeiten (Montag bis Donnerstag von 8-12 Uhr) abgeholt werden. Im Bedarfsfall können wir die Taschen und Körbe auch bringen.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Lieben eine gesunde und heitere Adventszeit.

Hausmeister gesucht.